Saturday, December 28, 2013

From Russia with Love -Moderner Teil

Bei meinen Recherchen zu meinem Russischen Mittelalter Kleid stiess ich auf eine Menge tolle Inspiration-
Hier zum Beispiel  von Lena Honschek

Galliano 2009




Saturday, December 21, 2013

Ohne Fleiss ,kein Preis oder was mache ich in der REHA

Nun ja ...ich durfte meine Nähmaschine importieren.Und ich hatte 72 Stunden Zeit ein bisschen zu Nähen und andere Sachen zu basteln.

ICH HABE ES WIEDER PROBIERT...EIN BURDASCHNITT
Anbetracht meiner jetzigen Figur dachte ich mir ich versuche es mal mit einem Schwangerschaft-Schnittmuster
Zugeschnitten habe ich das aus einem schwarzen samtartigen Stoff ,den ich mir in der Ebay bestellt habe
Und es hat wieder nicht geklappt =Endergebniss

A.) Sie ist zu lang
B.) Sie ist zu hoch
C.) Sie ist zu weit
Ich hätte sie gerne etwas mehr in Richtung Trekking gehabt ...blöd
Also habe ich überlegt sie nochmal zu überarbeiten
Dachte ich wirklich ...dann habe ich einen Leggings Schnitt aus Meiner Nähmode Plus in 50/52 kopiert.
Noch weiter auseinander getrennt ,den die Naht passte hinten und vorne nicht und überall waren Falten
Das ganze dann viermal und es ist voll nach hinten losgegangen.Obwohl ich die Hose nur wenig zurückgeschnitten habe oben und nur an den Beinen vernegt habe ,ist sie jetzt so tief das sie garnicht mehr passt.Foto erspare ich euch ...ärgerlich ..sehr ärgerlich ..denn der Stoff ist schön.
Ob ich sie nochmal irgendwie retten kann ist fraglich ...
Ich sollte es nach Jahren doch eigentlich besser wissen...ich stehe mit Burda aber sowas auf Kriegsfuss

Neu Überarbeitet ..die Isolation

NEU:Generell lesen nie mehr als 20 Leute meinen Blog.Diesen Eintrag haben anscheinend auch einige Arbeitskolleginnen gelesen und darauf gibt es wohl wilde Diskussion und Spekulationen .
DIES IST EIN ERFAHRUNGSBERICHT; DENN ES GIBT HIER PATIENTEN; DIE VON IHREN ÄRZTEN GESAGT BEKOMMEN IHRE MEDIKAMENTE SIND NICHT STÄRKER ALS HOMÖÖPATISCHE MEDIKAMENT.Ich möchte dieses niemanden vorenthalten

An meine Kolleginnen,die meinen Blog lesen und nun spekulieren ..keine Panik ..alles wird gut

Viel machen kann ich vor hier aus der Reha nicht im Blog,da die Firma ,die hier das Internet verwaltet ,die Bilder auf Blogspot gesperrt hat .Warum nur die Bilder ist mir ein Rätsel ,aber naja .
Aber ich kann meine Gedanken und Erfahrungen zu einem nicht unwichtigem Thema hier posten ,am 3 Advent in dem ich mich zwangsweise in einer 72 stündigen Quarantäne befinde.

Ich nahm seit 7 Jahren Anti Depressiva .Angefangen hat es mit einer Depression ,dann wurde eine Persönlichkeitsstörung festgestellt ,mit 30 und dann habe ich noch ein Muskel-Sehne Rheuma ,die Fibromyalgie ,die weder besonders anerkannt noch gut behandelbar ist .

Anfangs nahm ich Doxepin ,dann irgendwas anderes ,später wandelte sich das in Trizyklische Antodepressiva ,die auch die Schmerzbehandlung der Fibromyalgie unterstützt,weil damit die Schmerzrezeptoren betäubt werden sollen.Ja betäubt ,man schaltet sie einfach aus und erhofft sich davon Erträglichkeit.Da das nicht besonders gut in der kleinen Dosis ,die ich bekam funktionierte ,erhöhte man die Dosis ,dadurch bekam ich eine schlimmerwerdene Depression.man glaubt es zwar nur selten ,aber auch Anti Depressiva können eine Umkehreffekt haben ,vorallem wenn man sie dann nicht wegen der Depression sondern anderen Belangen nimmt.
Nachdem ich dann in einer Ambulanten Reha wegen der Fibro war,legte man mir Paroxetin nah.Ein Medikament ,auch aus der Psychopharmaka Ecke ,was auf den Serotonin Haushalt wirkt.Serotonin ist ein Körpereigener Wirkstoff ,der so allerlei Einfluss at ,auf Allerlei Körperfunktionen,was ich zwar wusste ,aber ich wusste nicht wie weit das gehen würde.Nach nun mehr 4 jahre insgesamt und 2 Jahren mit Tricyclischen
 ( TCA),stellte ich oben.Keiner erzählte mir von dem was folgen würde ,wenn ich davon wieder weg muss oder möchte.
Beim Paroxetin ein sogenanntes SSRI, traten die erste Nebenwirkungen nach 1 Jahr auf ,ich habe dann noch einma ein halbes Jahr gebraucht um meine Ärzte zu überzeugen ,das ich sie habe und nur mit Hilfe eines "neutralen " Psychiaters aus dem Krankenhaus gelagte es mir .Nach 1,5 Jahren SSRi ,wurde ich auf ein SSNI ,dem Venlafaxin umgestellt.Ich nahm immer mehr zu,es waren dann so 25 Kilo in 5 Jahren ,mein Gesundheitszustand wurde immer schlechter.ich hatte auf einmal so hohen Blutdruck ,da ich umkippte .es wurde ein CT gemacht ,aber kein Hormonspiegel.Es wurden neue Medikamente verschrieben ,gegen zu hohen Blutdruck.Mein Wesen veränderte sich ,langsam ,unaufhaltsam.Es war als trete ich immer wieder in eine andere Welt ,wenn ich die Tabletten nahm.Ich wollte keinen Sex mehr ,ich fühlte Teile meines Körpers nicht mehr,der sich so verändert hatte ,das ich ihn nicht mehr mochte.Nur das Rheuma hielt sich schmerzmässig in Grenzen.Die Ärzte legten mir nah mehr Sport zumachen,was ich garnicht konnte ,wegen meinem Blutdrucks.Wenn ich dann mal ein Kilo abnahm ,bekam ich in den darauffolgenden Wochen ,bei selbiger Ernährung 3 Kilo mehr.Mein Freund wurde krank,unser Hund starb,meine Leute tristen mich auf nette Weise wegen meines Gewichtes ,mein Lebensgefährte bearbeitete mich wegen meiner Psyche.Was blieb ,ist das Absetzen der Tabletten und damit geht der Horror erst los.
Ich reichte eine Reha ein,ich war erschöpft und am Ende ,obwohl mein Leben für meine Verhältnisse unspektakulär lief.Ich bekam sie,und das erste Ziel war absetzen der Tabletten.Ärztliche hatte ich hier die volle Unterstützung ,genauso wie in Hamburg.Keiner sagte mir wirklich ,was jetzt kommt,was das bedeutet Venla abzusetzen.Es gibt da nämlich ein International belegtes Absetzsyndrom.Und ich bin mitten drin.Seit 6 Tagen bin ich nur ohne jedes Medikament.Es ging gleich am zweiten Tag los.Mein Körper stand so unter Druck,das an eine Entspannung nicht zu denken war,was wiederum direkt auf die Psyche ging und einen Heulkrampf auslöste.Am nächsten Tag folgten dann Schwindel,Übelkeit,Durchfälle,Bauchschmerzen,und allerlei andere Schmerzen im ganzen Tag.Nachdem ich es dann nicht mehr ausgehalten habe und um ein Mittel gegen Übelkeit bat ,hat man mich auf Grund der Durchfälle erstmal in Quarantäne gesetzt.Klar die müssen sich hier auch absichern ,kein Problem .Die Durchfälle sind weg,die Übelkeit bleibt und der Schwindel auch .Es kann nur besser werden ...Durchhalten.Ein dritter Advent an dem ich allein in meinem Zimmer sitze und ausser aus dem Fenster gucken ,nicht raus darf.
Hätte man mir das vorher gesagt ,hätte ich nicht damit angefangen.
Mittlerweile ist man soweit ,das man von diesen Medikamenten wie Paroxetin ,venlafaxin ,Citalopram etc bei jungen Leuten ganz weg geht ,weil die Risiken zu gross sind und man verordnet sie nicht mehr bei Fibromyalgie.
Nütz mir nichts mehr ..ich bin eigentlich kein Mensch ,der viel leidet ,vorallem nicht wenn ich weiss es ist selbst gemacht ,wie durch zuviel Alkohol ,aber das ist die Hölle.
Man spürt erst keine Schmerzen und sobald der Wirkstoff Ansatzweise raus ist ,sind sie alle wieder da und zwar schlimmer als Vorher,der Blutdruck der zu hoch war ,knallt runter auf normal und wenn man dann nicht schnell genug mit den Tabletten ist ,dann geht er ganhz runter .Also von 180 auf 80 .
Ich für mich weiss nicht welche Welt ,die richtige ist oder war ,aber ich habe seit Monaten das gefühl mal wieder klar im Kopf zu sein .Ob das dann die richtige Welt ist ,in der ich zu mir komme ,und ob ich wieder für sie bereit bin ,werde ich sehen ...
Aber lieber fange ich wieder mit einer kleinen Dosis TCA an ,die besser vertug ,als je wieder mit diesem Teufelszeug.Ich muss das im Nachhinein nicht verstehen ,warum Ärzte so etwas verschreiben ,ohne selber darüber genügend aufgeklärt zu sein.Ich bin enttäuscht und habe keine Ahnung wie es 2014 weitergehen soll.Mein letzter tag hier wäre der 1.1.2014 ,toller Abreisetag.Hier will ich nicht länger bleiben ,aber arbeiten kann ich dann auch nicht gleich wieder.in der nächsten Woche ist das Gespräch mit dem Chefarzt ,wie es weitergehen soll.Gott lass diese nächste 48 Stunden vorbeigehen ,ohne weiteren Durchfall und ohne weitere Übelkeit .
Ich wünsche denen ,die noch an Weihnachten glauben  oder einfach die Zeit beniessen ,die eigentlich ruhig sein sollte einen schönen 3 Advent mit viel Glühwein ,oder Apfelpunsch oder einer Flotten Oma mit Sahne

Sunday, December 01, 2013

Reha Sonntag

In der Reha ist ein Sonntag Vormittag immer langweilig.Zutun ist nichts,Besuch kommt erst nachmittags und die Geschäfte haben auch nicht auf .Also sitz man am PC obwohl man genau das eigentlich nicht will.
Da das Internet hier schon seit Tagen nur bedingt funktioniert ( bei dem einen geht dies,beim anderen das) kann ich heute nur versuchen zu Bloggen ,da ich selber die Bilder wohl nicht sehen werde.Es ist ärgerlich Blogspot Bider nicht zusehen ,da alle meine Nähmädels ,deren Blog ich immer wieder gerne gucke ,fast alle auf Blogspot sind.Nun ja ,vielleicht ja dann morgen wieder.
Ansonsten habe ich schöne Ideen gefunden ,zum Thema Sofa und Europalette


Es gibt auch schöne Ideen mit alten Büchern ..davon werde ich noch das eine oder andere ausprobieren



Bierdosen und Flaschenrecycling