Sunday, November 12, 2017

Der Vampirisch Satanistische Geburtstags Tailcoat

Es war/ist  ein besonderes Geschenk für einen besonderen Menschen .Ein Tailcoat als Dracula .Mann hätte gerne den Tailcoat gehabt ,den Gary Oldman in Francis Ford Coppolas Dracula in dieser Szene trägt ,allerdings in schwarz


Gesagt in einem Chat über Vampirische Mode ,kam der Geburtstag des Herren doch mit grossen Schritten .Eine Idee hatte ich ,einen Stoff hatte ich ,der Schnitt war schon gekauft und dann kamen die Maße ....seufz ..so schmal ,so eine schmale Grösse habe ich wirklich noch nie in Viktorianisch genäht und dann schon garnicht ohne es direkt am *Modell* anpassen kann .
Als Schnitt hatte ich bereits McCalls 7003 eingekauft ,und ausgeschnitten in Grösse S ,ja S
Der Stoff ist ein Samtartiger Ornament Stoff aussen und ein schimmernder Baumwoll Stoff für Innen .Da ich fand das der junge Mann in seinem Büro Alltag definitiv mehr Black Metal braucht ,ist das Innenfutter des Tailcoat ,genauso wie die Weste,gestencilt worden .Zweimal habe ich die Weste gedanklich überarbeitet .Geplant war sie aussen mit einem roten Ornament Stoff ,und Innen aus einem Children of Bodom TShirt .Gemacht hab ich sie dann ganz anders .
Hier Bilder des Endproduktes ,was allerdings immer noch auf dem Weg zum Empfänger ist ,der sinnigerweise in Lithauen lebt (Ich habe festgestellt ,das es garnicht so einfach ist ein Paket ,egal mit welchem Unternehmen nach Lithauen zu schicken )







Wednesday, October 11, 2017

Plage Noire 2018 Planung der Klamotten Part 1

Meine Beste Freundin und ich werden nächstes Jahr zum Plage Noire zum Weissenhäuser Strand fahren .Das Festival findet erstmalig wieder nach einer Pause statt und ist bereit so gut wie Ausverkauft.
Es ist ein Indoor Festival was im April an einer der schönsten Ecken Schleswig Holsteins stattfindet ,wo die Anlage direkt am Strand liegt .Für jeden Norddeutschen Gothic ,mit einem Hang zum Meer absolutes Muss .

Die Frage die sich dann stellt ist immer dieselbe *Was ziehe ich an ?*
Nun sind meine Beste Freundin und ich nicht mehr die jüngsten und schon garnicht die schlankesten .BF sagte dazu nur :*Schwarz und bequem * ,während ich dann mit dem ein oder anderen Gedanken spielte.Ich liebe die Kreationen der niederländischen Romantik Designerin Marjolein Turin mit ihrem Label Somnia Romantica,Sie verwendet eine Menge schöner vielfarbiger Spitzen in tollen Kleidern ,Röcken,Jacken und Röcken ,was sicher gut aussehen würde wenn ich immernoch Grösse 40 tragen würde und 35 wäre .Allerdings bin ich dann bereit 45 und tragen immernoch 44-46 im günstigsten Fall. also weiter gucken ,das Internet ist ja voll.

Nach 5 Std intensiver Suche habe ich nicht wirklich viel gefunden ,was unter die Schlagworte Gothic Plussize fällt und ich für mich als geeignet halte .Entweder hat man das Model *Sack* oder das Model *Presswurst*.Beides keine Option für mich .Wer Interesse an meiner Sammlung der wenigen Dinge ,die ich ganz nett fand hat ,findet die Pinnwand hier unter Pinterest Goth Plus Size.

Ich biin ein grosser Fan von Instagram und habe dort verschiedene Gothics auf meiner Liste ,deren Klamotten Auswahl und Outfit Zusammenstellungen total toll finde.Eine von ihnen ist LilaChris.
Lila kommt wie ich aus Hamburg ,was ich schon sehr lustig finde auch wenn wir uns bis jetzt noch nie bewusst begegnet sind .Das geht mir allerdings mit einigen so .
Lila hatte öfter Mal diesen Rock in ihren Outfits kombiniert

Es ist eigentlich ein klassischer Samt Mermaid ,wie ich ihn früher öfter getragen habe und genäht habe .Ein Mermaid Rock kann verschiedene Schnittführungen haben .Hier ein Beispiel des klassischen Morticia Skirts Von Studio Faro

Ich habe mich für die Variants oben rechts entschieden .Der Mermaid Rock sitzt sehr eng ,was an sich kein Probem ist wenn man ihn aus Jersey oder Pannesamt näht ,aber was sicher nciht zu meinem persönlichen Wohlfühl Komfort beträgt .Daher habe ich mich für einen geradern Schnitt entschieden ,wie diesen
Ich habe auf dem Stoffmarkt in Harburg einen netten marmorierten Jersey gefunden ,der sehr weich fällt.Der Stoff ist eigentlich die Hölle ,den er wird die schönsten Laufmaschen ziehen ,wenn ich nicht aufpasse .Als Schnitt habe ich einen Schnitt aus der Nähmoden.Die Nähmoden ist eine vierteljählich erscheinende Zeitschrift vom Oz Verlag ,in der eine Zusammenfassung der Schnitte von Simplicity und New Look veröffentlich werden.Ich hatte sie damals im Abo ,da sie am Anfang eher die Grossen Grössen veröffentlich haben ,aber man jetzt eher zu den kleinen / normalen übergegangen ist ,was verständlicherweise auch eine Grössere Menge Nähender Menschen ansprich.

Und das ist das Resultat


Er ist noch etwas lang ,da ich ihn unten nur gekettelt habe und da ich keine hohen Schuhe mehr trage ,werde ich ihn nochmal 3 cm kürzen.Ansonsten finde ich ihn soweit schon ganz gut ,auch wenn er oben nicht ansatzweise so eng ist wie auf dem Bild oben.Under da ich schon lange nicht mehr mitgemacht habe ,gibts mich heute auch beim MeMadeMittwoch

Wednesday, October 04, 2017

Fulham Cemetary London-Der Friedhof der Rosen

Ich weiß ,ich weiß ...ich poste extem viel über Friedhöfe.
Es mag daran liegen ,das ich einfach gerne auf Friedhöfen bin ,weil sie mir eine ganz besondere Ruhe geben .Diese alten ,wundervollen Grabsteine sind für mich imme wieder erstaunlich ,da es sich noch um reine Handarbeit handelt .Für mich ist es zutiefst beeindruckend ,das es Menschen ,Handwerker ,Künstler gibt ,die in der Lage sind / waren Kreuze oder Engel aus Stein zu schlagen .
Immer wenn ich in einer fremden Stadt bin ,versuche ich eine Freidhof zu besuchen udn mir die jeweilige Grabkultur anzusehen.
In London war ich ja bereits auf zwei grossen Friedhöfen ,die zu den Magnificent Seven gehören ,daher habe ich mich diesma nach einem einfach Friedhof umgesehen.auf meinem letzten London Aufenthalt war ich in Fulham .
Der nächstgelegene grosse Fidhof wäre Brompton gewesen ,auf dem ich ja bereit war .Es gab zwei weitere Friedhöfe in der Nähe meines Appartments ,den Fulham Cemetary und den Margravine Cemetary/ Hammersmith Cemetary.

Ich hatte an dem Donnerstag nicht mehr soviel Zeit vor meiner Abreise ,das ich mich somit für den kleineren der beiden Friedhöfe entschied ,den ich zu Fuss erreichen konnte.
Über den Fulham Cemetary an sich habe ich nicht viel gefunden .Er ist 1865  entstanden und gehört somit zu den ältesten Friedhöfen der Stadt.Er ist von einem Mann namens John Hall entworfen worden .Er hatte wohl mal zwei Kichen ,gesehen habe ich nur noch eine .Es isnd dort auch Gräber für im zweiten Weltkrieg Gefallenen vorhanden ,allerdings ist der Friedhof dermassen verwildert ,das man die kaum noch findet.Was an diesem Friedhof allerdings extrem auffällig ist ,das es auf jedem zweiten Grab eine Rose gibt.Daher der Name Friedhof der Rosen

Immer wenn ich auf einem Friedhof bin ,habe ich für gewöhnlich einen Begleiter .Meistens sind es Raben oder Krähen ,die mir eine Weile über den Friedhof hinterherlaufen .Den ungewöhnlichsten Begleiter allerdings hatte ich hier ...

Ja ihr seht richtig ,das ist ein Fuchs .

Grössere Fotos und mehr Bilder findet ihr hier My Fulham Cemetary



























Sunday, October 01, 2017

Öjendorf Friedhof / Öjendof Cemetary Hamburg 2

Die letzte Woche ist seit langer Zeit mal wieder eine sehr schlechte Woche .Ich bin nun die zweite Woche zuhause ,auf einer hohen Dose Schmerztropfen und leider werden die Schmerzen nicht besser .Nun ich werde mich wohl erstmal damit abfinden müsen ,da ein Termin zu einem Schmerzmediziner in diesem Jahr nicht mehr zu bekommen ist .Ausserdem werde ich mich wohl auf lange Sicht gesehen mit einer Schmerztherapie anfreunden müssen ,bei der ich Tabletten nehmen muss ,die ich nie nehmen wollte .Daher hier heute nun kurz und knapp ein kleines Best Of meiner Bilder vom Öjendorfer Friedhof





















 Und hier nun die ältesten in einer groben Übersicht






















Für alle die gerne mehr Bilder und bessere Details von meinen Bildern sehen möchten hier der Link zum Album
  Öjendorf Hamburg